Der Überlinger Weltacker

Wir klären auf

Wir vermitteln Handlungsoptionen

Wir geben Handlungssicherheit

Wir schenken Zuversicht

Wir vernetzen, denn gemeinsam bewegen wir mehr!

14. Juli 2024 // 16 Uhr // Sommer - Einladung

Unsere Sommer-Einladung widmet sich, den kleinsten Lebewesen auf der Erde, den Miroorganismen.

Am 14.Juli 2024 // 16.00 Uhr stellen wir uns die Frage

„Wie ernähren wir uns morgen – und wer ist eigentlich wir?“

Das Mikrobiom, die Lebenswelt der Mikroorganismen, wird heute leider häufig mit Gefahr und Krankheit assoziiert, mit einer Welt die es zu bekämpfen gilt. Dass nur ein sehr geringer Anteil dieser Mikroben uns krank macht und der weitaus größte Teil eigentlich „Gesundheits-Erreger“ heißen sollte, ist den wenigsten bewusst.
Prof. Dr. Martin Grassberger, Facharzt für Gerichtsmedizin, Biologe, Anthropologe und Facharbeiter in der Landwirtschaft aus Leidenschaft, befasst sich seit vielen Jahren auf vielen Gebieten mit dem Mikrobiom. Er wird uns mit Empathie und Faktenwissen so manche erhellende Tatsache zu den Kleinstlebewesen auf dem Planeten Erde erzählen und Möglichkeiten aufzeigen, wie wir mit unserer Ernährung unsere und die Gesundheit der Erde fördern können. 

Weitere Veranstaltungen 2024

Vom Korn zum Brot // 15. September // 15 Uhr

Ernte – Dank – Fest // 6. Oktober // 15 Uhr

öffentliche Führungen jeden Freitag und Samstag um 16 Uhr

Das Projekt Überlinger Weltacker

Hintergrund Weltacker

Auf 2000 m², die rein rechnerisch jedem Menschen an fruchtbarer Ackerfläche zur Verfügung stünden, zeigt der Überlinger Weltacker in einer Freiluftausstellung die meistangebauten Ackerkulturen der Welt.

Der Überlinger Weltacker

Der Überlinger Weltacker ist ein Umweltbildungsprojekt an dem sich alles darum dreht, die globale Landwirtschaft mit unserem lokalen Handeln zu verknüpfen. Er macht es möglich mit verschiedenen Sinnen entscheidende Zusammenhänge wahrzunehmen

Angebote

Das breitgefächerte Angebot stellt sicher, dass die Menschen dort abgeholt werden, wo sie gerade stehen. Von der Freiluftausstellung Weltacker, der allseits beliebten und frei buchbaren Führung, bis hin zu interaktiven Werkstätten rund um Weltackerthemen.

Unterstützen

Die Verantwortung und Arbeit des Überlinger Weltackers wird zum überwiegenden Teil und hauptamtlich durch das Kernteam und unser Netzwerk vor Ort getragen. Wir freuen uns über tatkräftige Unterstützung auf dem Acker, über euren Besuch und die Übernahme von Ackerpatenschaften.

+
Besucher:innen
+
Ackerkulturen
+
Bildungsveranstaltungen
1
Patenschaften

Angebote

Ackerausstellung

Mai - Oktober zwischen 8 und 20 Uhr geöffnet

Unsere frei zugängliche Ackerausstellung mit Rundgang ist ab Mai bis Oktober geöffnet. Es gibt über 45 der meistangebauten Ackerkulturpflanzen weltweit zu bestaunen.

Führungen

die globale Landwirtschaft lokal erleben

Führungen auf Nachfrage zu einem Wunschtermin oder spontan zu einem Termin der öffentlichen Führung um 16 Uhr am Freitag oder Samstag vorbeikommen.

Werkstätten

interaktiv und spielerisch, komplexe Themen begreifen.

Wer tiefer in die Weltackerthemen eintauchen möchte, kann sich modular eine eigene Veranstaltung zusammenstellen. Wir bieten zusätzlich zur Führung, Ralleys, Werkstätten und Essen vom Ackerfeuer an.

Unterstützen und Mitmachen

Wir freuen uns über eure tatkräftige Unterstützung auf dem Acker, auf euren Besuch oder die Übernahme einer Patenschaft.

Mit einer Patenschaft unterstützen

Unabhängig von der Höhe der Spendensumme Geld in greifbare Bildung und Erleben verwandeln: Richtwert für 1 m² Überlinger Weltacker sind 100.- Euro pro Jahr . Mit diesem Wert werden für ein Jahr die Bepflanzung, Bildungsangebot und Veranstaltungen sowie eine Investition in die Zukunft möglich.

Auf dem Acker gibt es viel zu tun. Unterstütze uns beim sähen, pflegen oder ernten. Kleinere und größere Ackerbaustellen brauchen regelmäßig helfende Hände. Bei Veranstaltungen oder hinter den Kulissen freuen wir uns über Mithilfe.
Ermöglicht wird das gemeinnützige Umweltbildungsprojekt Überlinger Weltacker durch Förderungen, Kooperationen und Spenden. Interesse an einer Förderpartnerschaft oder Interesse an einer Ackerkooperation? Darüber freuen wir uns sehr!
Richtwert für 1 m² Überlinger Weltacker sind 100.- Euro pro Jahr. Mit diesem Wert werden für ein Jahr die Bepflanzung, Bildungsangebot und Veranstaltungen sowie eine Investition in die Zukunft möglich. Entscheide selbst mit wieviel Du unterstützen möchtest.

Ihr seid herzlich eingeladen eure Wünsche, Anregungen und Eindrücke mit uns zu teilen. Schickt uns dazu gerne eine Email an info@ueberlinger-weltacker.de oder füllt unseren Online-Fragebogen aus.

Der Überlinger Weltacker ist Förderprojekt der Bürgerkarte

Die Bürgerkarte stärkt regionale Händler, Firmen und Dienstleister und fördert zugleich Vereine und gemeinnützige Projekte.

So funktioniert’s: Beim Einkauf in ausgewählten Geschäften einfach die Bürgerkarte vorweisen. Bei jedem Einkauf gehen 1,8 Prozent des Rechnungsbetrag als Spende an den Überlinger Weltacker. Die Bürgerkarte ist kostenfrei erhältlich und erfordert keine Übertragung persönlicher Daten.

ECHT nachhaltig Bodensee!

Der Überlinger Weltacker ist als „ECHT-nachhaltiges“ Erlebnis ausgezeichnet und bietet nicht nur eine schöne Zeit mit der Familie oder Freunden, sondern achtet auch darauf, ökologisch, ökonomisch und sozial Verantwortung zu übernehmen.

Förderpartnerschaften

Der Überlinger Weltacker als Umweltbildungsprojekt, welches allen offen steht ohne finanzielle Hürden, kann nur ermöglicht werden durch die Unterstützung unserer Förderpartnerschaften. Wir möchten hiermit ein großes Dankeschön in unserem Namen und auch im Namen aller Besucher:innen ausprechen.

Das Team

Im Kernteam sind vier Menschen mit Vorbildung in den Bereichen Landwirtschaft und/oder Pädagogik, die das Ziel verfolgen, eine qualitativ hochwertige Bildung in den Bereichen Nachhaltigkeit, Ernährung und Landwirtschaft zu bieten. Unterstützung erfährt das Team durch ein großes Netzwerk vor Ort aus Organisationen, Firmen und Privatpersonen. Die Unternehmung BiNELa gUG dient als Rechtsträger und Organisationsform.

BiNELa gUG

Bildung, Nachhaltigkeit, Ernährung, Landwirtschaft

Eva Hauber

Agrar- und Umweltwissenschaftlerin, voller Engagement, Wissensdurst und Wissen, das sie mit Freude weitergibt und ein ruhiger Pol im Team

Jannis Richter

Argarwissenschaftler, Landwirt und Gärtner mit Fingerspitzengefühl und Sinn für Schönheit